Seminar: Kampagnen strategisch planen und wirkungsvoll umsetzen

March 12, 2012

Peter Metzinger bietet nach Jahren, in denen er ausschliesslich an Fachhochschulen und Instituten unterrichtete, auf Anfrage hin wieder ein öffentliches Seminar an. Nichts wie hin…

Kampagnen strategisch planen und wirkungsvoll umsetzen

Campaigning ist eine Denkweise und Methodik, die von erfolgreichen NGOs entwickelt wurde, um mit wenig Ressourcen viel zu erreichen. Sie stellt eine zeitgemässe Ergänzung zu den klassischen Konzepten der Kommunikation dar, die in den zunehmend dynamischen und komplexen Umfeldern immer häufiger an Grenzen stossen. Wie werden Kampagnenprojekte konzipiert? Was muss eine Strategie enthalten, damit man die Öffentlichkeit durchdringt und die anvisierten Veränderungen tatsächlich erreicht? Dieses Seminar vermittelt Ihnen, wie Sie Kampagnen strategisch inszenieren und Ressourcen optimal einsetzen.

In diesem Seminar lernen Sie die Erfolgsgrundsätze guten Campaignings kennen.
Grundlage für deren wirkungsvollen Einsatz ist ein Strategiemodell, das sich an den besten Strategiekonzepten der Strategielehre orientiert. Auch dieses wird im Kurs vermittelt. Zudem lernen Sie die wichtigsten Instrumente der Situationsanalyse kennen, darunter solche, die neue Sichtweisen eröffnen und damit Lösungsansätze aufzeigen, an die sonst keiner denken würde. Auch auf den Einsatz von Social Media wird eingegangen.

Themenschwerpunkte

  • 14 strategische Campaigning-Grundsätze
  • Modell des business campaigning®
  • Strategiemodelle und deren Inhalte
  • Integration der Corporate Identity
  • Evaluationstechniken und -methoden
  • Spielregeln für die Umsetzung einer Kampagne
  • Checkliste als Orientierungshilfe für Entscheidungen in der Praxis

Zielgruppe 
Der Kurs richtet sich an Personen aus folgenden Bereichen, die eine konkrete Kampagne planen oder evaluieren möchten: Unternehmen, Agenturen, Verbände, Parteien, Non-Profit-Organisationen, öffentliche Verwaltungen.

Seminarleiter
Peter Metzinger ist Physiker und seit 1982 erfolgreich im Campaigning tätig. Von 1983 bis 1997 bei Greenpeace, wo er zuletzt Campaigns Director bei Greenpeace Schweiz war. Seit 1998 ist Peter Metzinger selbständiger Campaigner und Strategieberater, sowie Inhaber der von ihm gegründeten business campaigning Switzerland GmbH.
2003 veröffentlichte er sein Buch «Business Campaigning», über das von ihm entwickelte Campaigning-Modell, das dem Seminar zugrunde liegt.

Termin & Ort
Montag 21. Mai 2012 – 10 bis 18 Uhr
Dienstag 22. Mai 2012 – 09 bis 17 Uhr
Ort: Zürich

Teilnehmerzahl
Die Unterrichtsmethode baut auf der Arbeit am eigenen Projekt auf. Das Seminar ist daher auf maximal 12 Teilnehmer begrenzt.

Kosten
Frühbucher-Rabatt (bis 31. März 2012): CHF 1270.–
Regulärer Seminarpreis: CHF 1470.–

In den Teilnahmegebühren enthalten:
Kursdokumentation plus ein Exemplar des Buchs «Business Campaigning»
Zwei Mittagessen inkl. Getränke, Kaffee und Pausenverpflegung

Buchung
direkt unter: Amiando_Campaigning

Advertisements

business campaigning Switzerland hat einen neuen Kinospot produziert und Roger Hausmann eine neue Website

June 9, 2011

News von unseren Mitgliedern

Die Schreibwerkstatt hat jetzt eine ganz scharfe Website

Roger Hausmann’s Schreibwerkstatt hat einen neuen Auftritt: Text. Mit Alles. Und viel scharf. Scharfe Seite: www.schreibwerkstatt.ch Unbedingt das Video auf der Homepage schauen!!

Kinospot «Privatkliniken – in jeder Situation für Sie da»

Ab dem Jahr 2012 tritt das neue Krankenversicherungsgesetz in Kraft. Dann wird die Unterscheidung zwischen öffentlichen und privaten Spitälern aufgehoben. In Zukunft beteiligt sich der Kanton mit 55% der Kosten an allen Spitälern, auch an den Privatkliniken. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass ein Spital auf der so genannten Spitalliste steht. Weil die Kantone, als Besitzer der öffentlichen Spitäler, darüber entscheiden, wer auf die, für das Überleben eines Spitals essentielle, Liste kommt und wer nicht, ist Fairness bei der Auswahl ganz entscheidend. Nicht zuletzt deshalb beauftragte der Verband Privatkliniken Schweiz unsere Mitglieds-Agentur business campaigning Switzerland schon 2009 mit der Verwirklichung eines angemessenen Online-Auftritts, der vor allem aufzeigen soll, dass Privatkliniken nicht teurer sind als öffentliche Spitäler: www.unserspital.ch

Eine weitere Konsequenz war die Produktion eines Imagefilms, der zur Zeit in den Schweizer Kinos läuft, und der das Ziel hat, beim Kinopublikum zu verankern, dass Privatkliniken auch in der Grundversicherung Dienstleistungen anbieten, die für uns alle unverzichtbar sind. Sie sind in jeder Situation für uns da.

Ein Koproduktion von business campaigning Switzerland GmbH und 4-Films GmbH


Why Does business campaigning Switzerland Sponsor A Rock’n’Roll Band?

May 10, 2011

In a recent blog post Peter Metzinger explains, why he is sponsoring the current Swiss tour of ’77, a band from Barcelona that he calls “the reincarnation of Bon Scott with AC/DC”.

Some of you might have noticed that I changed my claim and the one of business campaigning Switzerland. It is now

Campaigning like Rock’n’Roll

Rock’n’Roll has a lot to do with how I understand Campaigning. Rock’n’Roll is passion and dynamics. Rock’n’Roll requires a lot of hard work and discipline if you want to achieve anything that matters. Rock’n’Roll is all about creating a broad range of songs with just a few chords. Rock’n’Roll is the art to have on one side a clear concept and on the other hand to improvise in tune with the change of circumstances. Rock’n’Roll is to reduce things to the maximum, to keep things simple but yet not irrelevant or without a message. Rock’n’Roll writes history. Rock’n’Roll polarizes, there are fans and opponentes, but everybody knows what Rock’n’Roll stands for.  Rock’n’Roll is authentic. Rock’n’Roll is about breaking the laws and finding a third way/solution/option, where other can see only two. Rock’n’Roll is about creativity, not only in the sense of creating something outstanding but also in the sense of creating something that lasts, something timeless and self-sustainable. Rock’n’Roll is about creating a movement. Rock’n’Roll  changed the world and made it a better place to be. Rock’n’Roll is pure energy. Rock’n’Roll is my personal passion, just like Campaigning. If you understand Rock’n’Roll, then you understand the way I work.

Read more about the band, his motivation and download the flyer he created on www.petermetzinger.com


Rentenklau, Lohnklau, Logoklau, Sujetklau – in der Schweiz sind nur Diebe unterwegs (German only, cause very Switzerland related)

January 29, 2010

By Peter Metzinger

The following post is in German only, because it’s relevant only in Switzerland. Or at least you would have to know a lot about Switzerland to understand it.

Ein Bericht von gestern in “20 Minuten” (hier klicken) und ein YouTube Video, das ich heute entdeckte (siehe unten) gaben mir den Anstoss, einen Beitrag über die immer spannender werdenden Kampagnen für und gegen eine Senkung des Pensionskassen-Umwandlungssatzes zu schreiben. Wegen der Thematik schreibe ich Deutsch. Aber der deutschsprachige Raum ist gross, weshalb ich für die Nachbarn der Schweiz etwas weiter ausholen muss.

In der Schweiz gibt es alle drei Monate Volksabstimmungen zu Volksinitiativen. Ausserdem zu Referenden, Gesetzesvorlagen ergriffen werden, die vom Parlament beschlossen wurden. Aktuell gibt es immer spannender werdende Kampagnen für und gegen eine Vorlage, die das Pensionskassensystem betrifft. Um die Kampagnen zu verstehen, muss man dieses Pensionskassensystem verstehen, weshalb ich ein wenig weiter aushole.

Read the rest of this entry »


“Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert”

September 10, 2009

Gastbeitrag als Co-Gründer & Verwaltungsratspräsident von The Reputation Rescue Company AG auf dem Wandelhalle-Blog:

“Dieser oft fälschlich Wilhelm Busch oder auch Bert Brecht zugeschriebene Satz klingt sicher merkwürdig aus der Feder eines Co-Gründers einer Agentur mit dem Namen The Reputation Rescue Company. Dennoch lohnt es sich, die Frage zu beleuchten, ob es nicht auch Situationen gibt, in denen dieser Satz den besseren Weg, aus einer Auswahl weniger guter Wege, weisen kann.”

Mehr hier: www.wandelhalle.ch


Jatropha biofuel has potential to reduce hunger and to fight climate change

July 16, 2009

When I heard from a friend that he was investing in Jatropha biofuels 2 years ago, I recommended him strongly to start reputation campaigning, because I anticipated what has happened in the meantime: the general debate on “biofuels causing hunger” has hit sustainable biofuels like Jatropha as well, and it is getting harder and harder to find investors. In the meantime, however, we have founded the international Jatropha Alliance which has the mission to achieve a balanced debate and create awareness for the fact that THERE ARE sustainable biofuels, which can even help to fight hunger AND climate change. The following is our latest publication:

Jatropha biofuel has potential to reduce hunger and to fight climate change

Biofuels are faced with heavy criticism, because most of them compete with food production and environmental protection. But there is hope. In its summer edition Biofuels Innovator highlights Jatropha as a sustainable alternative compared to first generation biofuels. The international Jatropha Alliance wants to stop the general demonization of biofuels and demands from politicians and NGOs a more differentiated discussion.

Sustainable production of biofuels means, that the social, ecological and economic need of the present have to be met without wasting resources of future generations. Jatropha projects have the potential to fulfill this demand as they offer triple bottom line investments with social, ecological and economic returns. The cultivation of Jatropha provides economic means for local communities to develop local economies.

With proper care, Jatropha grows on waste lands. Worldwide millions of hectares of relatively poor soil can be (re-)used to cultivate Jatropha, so that the issues of land competition and endangering natural habitats do not arise. In addition, Jatropha as a non-edible crop has no effect on food prices. Therefore Jatropha is one way out of the food vs. fuel debate. Although this is well-known, many politicians and NGOs keep demonizing biofuels in general, thus putting also Jatropha projects at risk. „We need to stop this now and start a differentiated discussion on biofuels vs. food. Otherwise sustainable projects, like Jatropha, will soon not find investors anymore “, says Thilo Zelt, president of the Jatropha Alliance.

Climate change is the main challenge of our time. Jatropha is a solution to reduce carbon dioxide emissions. Especially the airline industry is very interested in using Jatropha based jet fuel to improve their carbon footprint.

In order to realize its full potential, one million hectares of Jatropha have to be planted every year. The Jatropha Industry is ready to prove the promising advantages of Jatropha. However, in times of economic crisis investors are reluctant to fund Jatropha projects, despite the high demand for Jatropha oil.

Biofuels Innovator stated that Jatropha is not a wonder crop, but it has significant advantages that need to be developed. The article is based on an interview with Thilo Zelt, president of the Jatropha Alliance. Founded by GEXSI, Green Power Ltd. and business campaigning Switzerland in 2008, the Alliance now represents the majority of important companies in the sector. Its aim is to promote the development of sustainable biofuels feedstocks and the build-up of the Jatropha industry.

This press release summarizes the key issues; the full article is available for download here.


Vorsorge-Durchblick mit Slam Poetry

June 27, 2009

Sensibilisierungskampagne für ASIP.

business campaigning Switzerland hat im Auftrag des Schweizerischen Pensionskassenverbandes ASIP eine langfristig angelegte Sensibilisierungs- und Informationskampagne entwickelt. Diese soll dazu beitragen, das Wissen zu Pensionskassen in der Bevölkerung zu steigern und die Komplexität des Themas zu reduzieren. Denn nur wer die Zusammenhänge versteht, kann sich auch eine fundierte Meinung bilden.

Das Motto der Kampagne lautet: Pensionskassen – Mit uns – Für uns. Diese Kernbotschaft vermittelt, dass die Pensionskassen ein sozialpartnerschaftlich organisiertes Gemeinschaftswerk sind. Zentrales Element bildet die Website http://www.mit-uns-fuer-uns.ch. Sie vermittelt auf einfache, objektive und unterhaltsame Weise Wissen, so die Agentur. Erstmals in der Schweizer Kampagnenlandschaft wird auch Slam Poetry mit Poetry Clips der Künstler Simon Libsig und Le Passant als Kommunikationsinstrument eingesetzt.


%d bloggers like this: